Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseitePrint Page

Schleißheimer Str. 118
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Press review 2010 (all languages)

21.12.2010   Top-Hotel - Qualitätsmanagement


Wie hell leuchtet der Sternenhimmel?


„Wunsch und Wirklichkeit klaffen nicht selten auseinander. Immer dort, wo Nachfrager und Anbieter aufeinanderstoßen, kann diese Lücke besonders groß werden. Zum Beispiel dann, wenn die Erwartungen von Gästen an das Hotel nicht mit der tatsächlich erlebten Leistung im Einklang stehen.
Derlei Unmutsbekundungen entladen sich heute all zu gerne und zu schnell in Form von Bewertungen im Internet. Unmutsbekundungen sind aber - wie Hoteliers öfters erfahren dürfen – nicht immer wirklich gerechtfertigt und fair, insbesondere, weil sie schlicht und einfach den Standard des Hotels ,überfordern‘. Schlechte Bewertungen werden manchmal sogar als Druckmittel eingesetzt. [...] Methodik: Gemessen wurde die Hotelqualität mit dem Tool MOSQUAM (www.mosquam.de) „vor der line of visibility“. Mosquam bewertet derzeit insgesamt über 1.000 Testkriterien, und liefert nach Beendigung der..."

11.10.2010   Financial Times Deutschland - Dienstleistungen // Industrie - S.6


Reisebüros trotzen dem Onlineboom
Thomas Cook steigt dank Fusion zur größten Kette in Großbritannien auf
TUI kauft in Deutschland zu


„Obwohl immer mehr Kunden Flüge und Übernachtungen online buchen, behaupten sich Reisebüros als wichtiger Vertriebskanal für große Touristikveranstalter wie TUI oder Thomas Cook [...]
,Selbsterklärende Produkte wie Last-Minute-Reisen verkaufen sich online zwar gut. Sobald es aber komplexer wird, steigt die Nachfrage nach der Beratung im Reisebüro‘, sagt Dominik Rossmanm, Geschäftsführer des Beratungs- und Forschungsinstitutes Ulysses, das sich auf den Tourismus spezialisiert hat. Die Reisekonzerne..."

13.07.2010   Financial Times Deutschland - Unternehmen - S.3


Öger-Kauf bleibt Einzelfall in Reisebranche
Thomas Cook zahlt 30 Mio. Euro für Türkeispezialisten - Kaum Anzeichen für Neuordnung in zersplitterten deutschen Markt


„Auch nach der Übernahme von Öger Tours durch Thomas Cook bleibt der deutsche Touristikmarkt auf absehbare Zeit zersplittert. ,Ich erwarte von dem Kauf keine nachhaltigen Effekte auf die Konsolidierung des deutschen Marktes. Dafür ist Öger Tours zu spezialisiert‘, sagt Dominik Rossmann, Geschäftsführer von Ulysses, einer Unternehmensberatung für Touristik. Eine Alleinstellung von..."

Sommer 2010   Urlaub Perfekt spezial „Last-Minute“ S. 8f.


Jetzt schnell an den Strand


„[...] Interessant: Männer reisen spontaner und häufiger als Frauen. ,Frauen sind bei der Urlaubsreise einfach besser organisiert‘, sagt Dominik Rossmann, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ulysses. ,Für Frauen sind die Seriosität des Anbieters sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig.‘ Während Männer unter den Last-Minute-Urlaubern häufig online buchen..."

25.05.2010   internet world business 10/10 - E-Commerce S.22


Urlaub aus dem Netz
Trotz Wirtschaftskrise wachsen die Online-Umsätze in der Touristikbranche um drei Prozent


„Tourismus wächst. Mit diesen Worten übertitelt der Dienstleister für Tourismusforschung und Beratung, Ulysses, die aktuelle Ausgabe seiner jährlichen Studie ,Web-Tourismus 2010‘. Ein genauer Blick jedoch zeigt: De facto sind die Gesamtumsätze der Branche im Jahr 2009 von 47,98 Milliarden Euro im Vorjahr auf jetzt 45,30 Milliarden Euro gesunken. Schuld daran ist der stationäre Bereich, der vor allem bedingt durch die Wirtschaftskrise ein Umsatzminus ..."

21.05.2010   W&V - Infocenter


Web-Tourismus wächst entgegen dem Trend


„Trotz sinkendem Umsatz der Gesamtbranche verzeichnete der Online-Tourismus im vergangenen Jahr ein Wachstum von drei Prozentpunkten auf 18,6 Mrd. Euro. Verstärkt wurden die Webbuchungen vor allem durch Hotelreservierungen im Netz. Doch während Mittelklassehotels und kleinere Markenanbieter insbesondere durch die Angebote der übergreifenden Hotelportale neue Gäste gewannen, sank die Quote für Top-Marken und Luxushotels um zweistellige Prozentbeträge. Der Transportsektor hingegen konnte zunehmende Buchungen im ..."

20.05.2010  travel tribune Nr.20/10 S.1


Reisekauf online ist auch in Krisenzeiten gefragt


„Deutschlands Tourismuswirtschaft holte 2009 knapp 18,6 Milliarden Euro Umsatz aus dem Netz - drei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dagegen ist der Gesamtumsatz der Reiseindustrie um 5,6 Prozent auf 45,3 Milliarden Euro gesunken. Das Wachstum, so zeigt eine jetzt von Ulysses Management vorgelegte Studie weiter, soll auch ..."

18.05.2010   Top hotel - News


18,6 Mrd. Euro Umsatz - Internet-Reisevertrieb wächst auch in der Krise


„Der Online-Tourismus wächst weiter - auch in Zeiten der Krise. Insgesamt setzte die deutsche Tourismuswirtschaft im letzten Jahr 45,30 Milliarden Euro um. Während krisenbedingt der Gesamtbranchen-Umsatz um 2,7 Milliarden Euro (-5,6%) sank, wuchs im gleichen Zeitraum der Online-Umsatz der Tourismusindustrie um 3,0 Prozent auf 18,6 Milliarden Euro. Dies ist Ergebnis der Studie „Web-Tourismus 2010“ des Münchner Marktforschungsinstitutes Ulysses. Damit ..."

17.05.2010   inside-hotel.de - News


Online-Tourismus wächst trotz Krise weiter


„Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise wächst der Online-Tourismus weiter. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Jahresbericht von Ulysses - Web-Tourismus. Insgesamt hat..."

15.05.2010   PC Welt -  Computer & Technik


Online-Tourismus wächst trotz Krise weiter


„Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise wächst der Online-Tourismus weiter. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Jahresbericht von Ulysses - Web-Tourismus. Insgesamt hat die deutsche Tourismuswirtschaft im Vorjahr 45,3 Mrd. Euro umgesetzt. Während der Gesamtbranchen-Umsatz um 2,7 Mrd. Euro (minus 5,6 Prozent) sank, wuchs im gleichen Zeitraum der Online-Umsatz der Tourismusindustrie um drei Prozent auf 18,6 Mrd. Euro. "Der Internet-Tourismus entwickelte sich entgegen der allgemeinen touristischen Situation gut und erwirtschaftet bereits 41 Prozent aller Tourismusumsätze in Deutschland", so Ulysses-Geschäftsführer Dominik Rossmann..."

14.05.2010   fvw International  -  Nr. 10 vertrieb S. 38


Erste Bremsspuren im Web


„Die Krise im Fluggeschäft dämpft auch die Online-Touristik. Doch die Stagnation ist nur von kurzer Dauer, mein Ulysses-Geschäftsführer Dominik Rossmann
Das Krisenjahr 2009 hat auch im Internet spuren hinterlassen. Laut der neuen Studie Web-Tourismus 2010 von Ulysses, die Ende Mai erscheint, stiegen die Umsätze im touristischen E-Commerce in Deutschland im vergangenen Jahr nur noch um 3,2 Prozent auf 18,6 Mrd. Euro. Die Umsätze im Gesamtmarkt sanken sogar um 2,6 Mrd. auf 45,3 Mrd. Euro.
Es waren offenbar primär die..."

März 2010   MediaPlanet Nr. 1/2010 - Erfolgreich Online S.4


Klick, klick, klick –
ich bin dann mal weg


„Das waren noch Zeiten. Früher ging man zu seinem sympathischen Reisebüromitarbeiter, sprach ausgiebig mit ihm über die gewünschte Destination und er schickte einen erstmal mit einem Berg an Broschüren [...]
Auf eine Besonderheit weißt auch Web-Tourismus Experte Dominik Rossmann hin. Er befragt in Trendstudien einmal jährlich mehr als 260 Entscheider aus der Tourismuswirtschaft. „Schon 2008 wurden..."

12.03.2010   Alpengluehen


Last-Minute-Reisen: Online-Buchungen stehen im Ranking an erster Stelle


„Laut „Ulysses Web-Tourismus“ wird das Internet bei der Buchung von Last-Minute-Reisen immer wichtiger. So buchten 2009 bereits 45,7 Prozent der Deutschen (ca. 10 Millionen) eine Last-Minute-Reise online. Die zweithäufigsten Buchungen erfolgten über Reisebüros. Diese verlieren aber zunehmend Kunden an das Internet.
Dr. Dominik Rossmann von Web-Tourismus erklärt den Trend folgendermaßen: „Gerade die Unverbindlichkeit wird beim Stöbern im Internet sehr geschätzt. Außerdem ist das ..."

10.03.2010   DW-World.de - Deutsche Welle - Environment & Development


'Green' tourism graces ITB Berlin travel fair


„Tourism can be both an economic blessing and an environmental curse. But as consumer interest in 'green' getaways grows, the travel industry and tourism organizations are putting the spotlight on sustainability. [...]Studies conducted by Ulysses Web Tourism, a tourism research and consulting company, indicate that ecological and economic factors aren't necessarily mutually exclusive. Certainly, mass tourism can complicate efforts to blend travel and sustainability. Yet Ulysses' director Dr. Dominik Rossmann said tourism and conservation efforts are actually closely linked, particularly as environmental policies are crucial in preserving natural spaces. ,Tourism only functions in an intact environment,' he said. ,Nobody wants ..."

09.03.2010   DW-World.de - Deutsche Welle - Journal Extra


Wohin die Reise geht – Urlaubstrends für 2010


„Die internationale Tourismusbörse ITB in Berlin beginnt an diesem Dienstag (09.03.2010). Die Messe ist ausgebucht – mehr als 11.000 Unternehmen aus 187 Ländern bedeuten zudem einen neuen Ausstellerrekord. Wo und vor allem wie man dieses Jahr Urlaub macht, das erfahren Sie im Journal Extra ..."


mp3-Audio zum Thema ,Tourismus und Umwelt‘ ab Stelle 06:15 min.

08.03.2010   Focus Nr. 10 - Reise Spezial S. 110


Schöner Schein


„Anfang des Jahres überraschte die renommierte ,New York Times‘ mit der Liste ,The 31 Places to Go in 2010‘. Eine deutsche Empfehlung schaffte den Sprung auf Platz zehn der [...]
Anfang der 90er-Jahre galt Last Minute als der Rettungsanker - doch auch diese Zeiten sind vorbei: Starteten 2008 noch 31,1 Millionen Deutsche auf den letzten Drücker, so waren es im vergangenen Jahr nur noch 14,8 Millionen. Angesichts der Wirtschaftskrise sei dies eine Entwicklung ,entgegen allen Erwartungen‘, kommentiert Dominik Rossmann vom Marktforschungsinstitut Ulysses Web-Tourismus. Schließlich..."

mehr Infos? Last-Minute-Reisen 2009 hier!


08.03.2010   Der Westen - Nachrichten der WAZ Mediengruppe - Lokales


Last-Minute-Reisen
Nur noch Restplätze in der Sonne


„,Träumen Sie auch schon vom Frühling?‘ Die Reiseveranstalter wissen, womit sie nach dem großen Schnee und kurz vor den kleinen Osterferien locken können. ,Winter hatten alle genug‘, sagt [...]
52 Prozent weniger Reisen „in letzter Minute” gab es 2009 laut Marktforschungsinstitut Web-Tourismus im Vergleich zu 2008. Die Spontanreisen seien häufig Zusatzreisen. Und auf die werde am ehesten verzichtet, wenn das Geld fehle. So die mitgelieferte Interpretation, die ..."

07.03.2010   Berliner Morgenpost


In 26 Hallen einmal um die Welt reisen


„Die Krise hinterlässt ihre Spuren bei der Urlaubsplanung. 2009 halbierte sich zum Beispiel die Zahl der deutschen Touristen, die eine Last-Minute-Reise buchten, wie eine Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses ergab. Völliger Verzicht kommt aber auch in schwierigen Zeiten nicht infrage. Die Bedeutung der langfristig organisierten Haupturlaubsreise sei gestiegen, ergab die Studie ..."

23.02.2010   Spiegel Online - Reise


Weltreise in Regenbogenfarben


„Fernweh in der Messehalle: Jedes Jahr im März reißt die Internationale Reisemesse ihre Besucher aus dem Berliner Wintergrau. Diesmal wird das Partnerland Türkei dominieren, schwul-lesbische Veranstalter und Mobile Travel Services setzen neue Schwerpunkte.
Die Krise hinterlässt ihre Spuren bei der Urlaubsplanung. 2009 halbierte sich zum Beispiel die Zahl der deutschen Touristen, die eine Last-Minute-Reise buchten - das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses in München. Völliger Verzicht kommt für die reisefreudigen Deutschen aber auch in schwierigen Zeiten nicht in Frage. Stattdessen legen die Bundesbürger nun wieder mehr Wert auf Solidität und Sicherheit, heißt es in der Studie. Die Bedeutung, ..."

22.02.2010   Mitteldeutsche Zeitung  Freizeit - News


In der Afrika-Halle wird es eng
Auf der Internationalen Tourismus Börse in Berlin finden Gäste viele Anregungen rund um den Urlaub


„BERLIN/DPA. Die Krise hinterlässt ihre Spuren bei der Urlaubsplanung. 2009 halbierte sich zum Beispiel die Zahl der deutschen Touristen, die eine Last-Minute-Reise buchten. Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses in München. Völliger Verzicht ..."

19.02.2010   Kölner Stadt-Anzeiger kasta.de - News


Reiselust trotz Krise


„Die Krise hinterlässt ihre Spuren bei der Urlaubsplanung. Völlig verzichten wollen die Deutschen aber nicht auf ihre liebste Freizeitbeschäftigung. Planungsgelegenheiten gibt es jetzt wieder bei der Reisemesse ITB in Berlin.
BERLIN - Im Jahr 2009 halbierte sich die Zahl der deutschen Touristen, die eine Last-Minute-Reise buchten, ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses in München. Völliger Verzicht kommt  ..."

19.02.2010   W&V Infocenter


Last-Minute-Reisen von Krise gebremst


„Die spontane Reiselust der Deutschen hielt sich im vergangenen Jahr deutlich in Grenzen. Veranstalter meldeten nur halb so viele Last-Minute-Trips wie noch 2008, noch 14,8 Millionen Deutsche entschlossen sich 14 Tage vor Abreise noch für einen Urlaub. Die unsichere Wirtschaftslage traf im Tourismus vor allem die kurzfristigen Entscheidungen.  Langfristig geplante Urlauben lenkten die meisten in den Mittelmeerraum. Entgegen allen Erwartungen  ..."

19.02.2010   az-web.de Aachener-Zeitung - News/Reise


Reisen trotz Krise: Die ITB als Ideengeber


„Berlin. Die Krise hinterläßt ihre Spuren bei der Urlaubsplanung. 2009 halbierte die Zahl der deutschen Touristen, die eine Last-Minute-Reise buchten. Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses in München. Völliger Verzicht kommt für die reisefreudigen Deutschen aber auch in schwierigen Zeiten nicht infrage. ..."

15.02.2010   derStandard.at - Reise Aktuelles


2009: weniger Spontanreisen
Krisenbedingt verzichteten die Deutschen 2009 vermehrt auf Kurzreisen. Der Haupturlaub wird nach wie vor langfristig geplant


„München - Auch Last-Minute-Reisen stehen immer mehr unter Preisdruck. Zu diesem Ergebnis kommt das Münchner Marktforschungsinstitut Ulysses-Web Tourismus. Im Vorjahr sank die Zahl der durchgeführten Last-Minute-Reisen gegenüber 2008 um 50 Prozent. Auf den Spontan-Urlaub, der 14 Tage vor der Abreise gebucht wird, haben aufgrund der Wirtschaftskrise viele verzichtet. ,Gesunken sind zudem auch die Last-Minute-Reiseausgaben der Deutschen‘, erklärt Dominik Rossmann, Geschäftsführer von Ulysses-Web Tourismus. 2009 gaben die Deutschen ..."

12.02.2010   Reise-Preise.de - Nachricht


Last Minute Markt hat sich halbiert


„Ende einer Erfolgsstory: Nachdem 2008 noch 31,1 Millionen Deutsche eine Last Minute-Reise gebucht hatten, fuhren im vergangenen Jahr nur noch 14,8 Millionen auf den letzten Drücker weg. »Entgegen aller Erwartungen« habe die Wirtschaftskrise nicht dazu beigetragen, dass 2009 ein Last-Minute-Jahr wird, kommentiert Dominik Rossmann vom Marktforschungsinstitut Ulysses Web Tourismus erste Ergebnisse seiner – seit 2003 regelmäßig durchgeführten – jährlichen Marktanalyse. Insgesamt wurden knapp  ..."

12.02.2010   Tourexpi - Nachricht


Last-Minute-Reisen deutlich zurückgegangen


„In Zeiten des Preisdrucks fällt die Entscheidung zum Kurztrip spontan aus. Auch Last-Minute-Reisen stehen immer mehr unter Preisdruck. Zu diesem Ergebnis kommt das Münchner Marktforschungsinstitut Ulysses-Web Tourismus http://www.web-tourismus.de.
Im Vorjahr sank die Zahl der durchgeführten Last-Minute-Reisen gegenüber 2008 um 50 Prozent. Auf den Spontan-Urlaub, der 14 Tage vor der Abreise gebucht wird, haben aufgrund der Wirtschaftskrise viele verzichtet. ,Gesunken sind zudem ..."

11.02.2010  travel tribune Nr.06/10 S.3


Last Minute-Markt bricht ein:
Umsätze schrumpften 2009 um 58 Prozent


„München - das Erfolgsmodell Spontanurlaub lahmt: Nachdem 2008 noch 31,1 Millionen Deutsche eine Last-Minute-Reise gebucht hatten, fuhren im vergangenen Jahr nur noch 14,8 Millionen auf den letzten Drücker weg. ,Entgegen aller Erwartungen‘ habe die Wirtschaftskrise nicht dazu beigetragen, daß 2009 ein Last-Minute-Jahr wird, kommentiert Dominik Rossmann vom Marktforschungsinstitut Ulysses - Web-Tourismus..."

11.02.2010   Tourism-Insider 06/10 - Meldungen


Last-Minute-Reise unter Preisdruck
Ausgaben für den Spontantrip sinken überproportional


„Das Münchner Marktforschungsinstitut ULYSSES – Web-Tourismus veröffentlicht Anfang März seine seit 2003 jährlich durchgeführte Studie zum Last-Minute-Reisemarkt. Die jetzt vorab veröffentlichten Ergebnisse der repräsentativen Untersuchung stellen die ersten und wichtigsten Ergebnisse dar. So sank 2009 die Zahl der durchgeführten Last-Minute-Reisen gegenüber dem extrem starken Vorjahr zwar um rund 50%, stellt aber nach wie vor einen der höchsten Werte der letzten Jahre dar. Auf die Spontanreise, die ihrer Natur nach noch immer eher als Zusatzreise gesehen wird, wurde vor allem krisenbedingt verzichtet. Auch die deutlich gesunkenen Reiseausgaben spiegeln diesen Verzichtsaspekt wider. Die repräsentative Studie von Ulysses – Web-Tourismus zeigt, daß ..."

10.02.2010   NZ-Nürnberger Zeitung - Politik


Deutsche planen wieder langfristig
Weniger Last-Minute-Reisen


„MÜNCHEN - In Zeiten der Wirtschaftskrise suchen die Deutschen Sicherheit – auch beim Verreisen.
Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses in München. Demnach buchten im Jahr 2009 etwa 14,8 Millionen Menschen «Last Minute», also innerhalb von zwei Wochen vor Abreise. Das waren 52 Prozent weniger als 2008. «Entgegen allen Erwartungen» habe die Wirtschaftskrise nicht dazu beigetragen, dass die Deutschen öfter spontan verreisen, wenn es das Budget noch hergibt, erklären die Forscher. Die Bundesbürger legten eher Wert auf Solidität und Sicherheit. Die Bedeutung der langfristig organisierten Haupturlaubsreise sei wieder gestiegen. ..."

10.02.2010   RP-Online - Reise News


Türkei gewinnt, Deutschland verliert
Trendwende: Weniger Last-Minute-Reisen


„In Zeiten der Wirtschaftskrise suchen die Deutschen offenbar Sicherheit. Und das gilt auch für die Urlaubsplanung. Einer Studie zufolge buchten im Jahr 2009 etwa 14,8 Millionen Menschen ,Last Minute‘, also innerhalb von zwei Wochen vor Abreise. Das waren 52 Prozent weniger als 2008.
Die Türkei steigerte sich von 5,5 auf 10 Prozent und verdrängte das eher teure Italien vom zweiten Platz der wichtigsten Last-Minute-Destinationen. In Italien ging der Anteil am ,Last-Minute-Kuchen‘ von 8,9 auf 6,3 Prozent zurück. Tunesien legte bei Last-Minute-Buchungen von 2,5 auf 4 Prozent zu. Großer Gewinner bei den Spontanbuchungen waren 2009 Spanien und die Türkei. Deutschlandreisen wurden dagegen weniger häufig als im Vorjahr in letzter Minute gebucht. ..."

10.02.2010   Top-Hotel.de


Last-Minute-Reise unter Preisdruck - Ausgaben für den Spontantrip sinken überproportional


„Das Münchner Marktforschungsinstitut Ulysses Web-Tourismus veröffentlicht Anfang März seine seit 2003 jährlich durchgeführte Studie zum Last-Minute-Reisemarkt. Die jetzt vorab veröffentlichten Ergebnisse der repräsentativen Untersuchung stellen die ersten und wichtigsten Ergebnisse dar. So sank 2009 die Zahl der durchgeführten Last-Minute-Reisen gegenüber dem extrem starken Vorjahr zwar um rund 50 Prozent, stellt aber nachwievor einen der höchsten Werte der letzten Jahre dar. Auf die Spontanreise, die ihrer Natur nach noch immer eher als Zusatzreise gesehen wird, wurde vor allem krisenbedingt verzichtet. Auch die deutlich gesunkenen Reiseausgaben spiegeln diesen Verzichtsaspekt wider. Die repräsentative Studie von Ulysses - Web-Tourismus zeigt, ..."

10.02.2010   Welt-Online - Reise


Überraschender Rückgang bei Last-Minute-Reisen


„In Zeiten der Wirtschaftskrise suchen die Deutschen Sicherheit – auch beim Verreisen. Eine repräsentative Studie kommt zu dem Schluß, daß die Bundesbürger eher Wert auf Solidität und Sicherheit ..."

10.02.2010   Hamburger Abendblatt - Wirtschaft


Überraschender Rückgang bei Last-Minute-Reisen


„In Zeiten der Wirtschaftskrise suchen die Deutschen Sicherheit – auch beim Verreisen. Eine repräsentative Studie kommt zu dem Schluß, daß die Bundesbürger eher Wert auf Solidität und Sicherheit legten und der langfristig organisierten Haupturlaubsreise den Vorzug vor Last-Minute-Angeboten geben. Mehr langfristige geplante Veranstalterreisen als spontane Last-Minute-Trips. Zu diesen Ergebnis kommt eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses in München. Demnach buchten im Jahr 2009 etwa 14,8 Millionen Menschen ,Last Minute', also innerhalb von zwei Wochen vor Abreise. Das waren 52 Prozent weniger als 2008. ,Entgegen allen Erwartungen' habe die Wirtschaftskrise nicht dazu beigetragen, daß die Deutschen öfter spontan verreisen, wenn es das Budget noch hergibt, erklären die Forscher. Die Bundesbürger legten eher Wert auf Solidität und Sicherheit. Die Bedeutung der langfristig organisierten Haupturlaubsreise sei wieder gestiegen.
Anfang 2009 hatten die Forscher noch einen anhaltenden Last-Minute-Boom vorhergesagt. Nun zeige sich aber, ..."

09.02.2010   FineArtReisen - Die Reisezeitung im Internet


Last-Minute-Reise unter Preisdruck - Ausgaben für den Spontantrip sinken überproportional


„Das Münchner Marktforschungsinstitut ULYSSES - Web-Tourismus veröffentlicht Anfang März seine seit 2003 jährlich durchgeführte Studie zum Last-Minute-Reisemarkt. Die jetzt vorab veröffentlichten Ergebnisse der repräsentativen Untersuchung stellen die ersten und wichtigsten Ergebnisse dar. So sank 2009 die Zahl der durchgeführten Last-Minute-Reisen gegenüber dem extrem starken Vorjahr zwar um rund 50%, stellt aber nach wie vor einen der höchsten Werte der letzten Jahre dar. Auf die Spontanreise, die ihrer Natur nach noch immer eher als Zusatzreise gesehen wird, wurde vor allem krisenbedingt verzichtet. Auch die deutlich gesunkenen Reiseausgaben spiegeln diesen Verzichtsaspekt wider.
Die repräsentative Studie von Ulysses - Web-Tourismus zeigt, daß knapp zwei Drittel der Deutschen inzwischen schon Erfahrung mit Last-Minute-Reisen gemacht haben – der langfristige Trend ist aber auch bei dieser Reiseform steigend. Im Jahr 2009 buchten 14,8 Mio. Deutsche ihren Urlaub ,last minute‘, also 14 Tage vor dem Abreisedatum ..."

09.02.2010   Bild.de - News-Ticker


Rückgang bei Last-Minute-Reisen


„In Zeiten der Wirtschaftskrise suchen die Deutschen Sicherheit - auch beim Verreisen. Zu diesen Ergebnis kommt eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses in München. Demnach buchten 2009 etwa 14,8 Millionen Menschen ,Last Minute‘, also innerhalb von zwei Wochen vor Abreise. Das waren 52 Prozent weniger als 2008. ,Entgegen allen Erwartungen‘ habe die Wirtschaftskrise nicht dazu beigetragen, daß..."

Tip of the month (in German)

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Contact

rossmann Consulting:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT/Web-Development:
Rainer Donner

Tip library (in German)

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena