Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 91
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Schwarztourismus


Cover des Schwarztourismus-Buchs

Analyse und Größenbestimmung
eines (non-)existenten Marktes

von Dominik Rossmann

Bestellung „SCHWARZTOURISMUS“



Inhalt

Auszug aus dem Buch „Schwarztourismus“


INHALTSVERZEICHNIS
ABBILDUNGSVERZEICHNIS
TABELLENVERZEICHNIS
ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
DANKESCHÖN
VORWORT von Prof. Dr. Erwin Seitz
1. RAHMENBEDINGUNGEN
Rechtliche Aspekte
Reiseveranstalter
Insolvenzsicherungspflicht
Haftungsrechtliche Aspekte
Hinweis- und Informationspflichten
Weitere gesetzliche Bestimmungen
Steuerliche Aspekte
Definition: Schwarztourismus
Das Pseudo-Preisargument
2. TOURISMUSMÄRKTE
Dimensionen des deutschen Urlauberreisemarktes
Touristische Zukunftstrends
Reiseformen
Kurzreisen
Tagesausflüge
Organisation der Reisen
Organisation der Urlaubsreise
Organisation der Kurzreise
Die Busreise
Die Flugreise
Die Bahnfahrt
Der Pkw
Zusammenfassung der Verkehrsmittel
Organisation der Tagesausflüge
Schwarztourismus-Markt
Reiseausgaben der Deutschen
Reiseausgaben für Schwarztourismus-Urlaubsreisen
Reiseausgaben für Schwarztourismus-Kurzreisen
Reiseausgaben für Schwarztourismus-Tagesausflüge
Schwarztourismus-Marktvolumen
3. TEILNEHMER
Vereine und Vereinigungen in Deutschland
Kirchengemeinden
Schulen
Volkshochschulen
Marktpotential nach Teilnehmern
4. GEGENMASSNAHMEN
Bekämpfung
Aufklärung
5. ZUSAMMENFASSUNG
LITERATURVERZEICHNIS
Internet-Links
Gespräche*
STICHWORTVERZEICHNIS
Über den Autor
Impressum

* Gespräche wurden geführt mit:
Christian Boergen, Leiter der Kommunikation beim DRV
Dieter Gauf, Hauptgeschäftsführer des RDA
Dieter Grathwohl, Geschäftsführer Touristik Assekuranz Service GmbH
Dr. Klaus Dietsch, Sprecher Studiosus Reisen München GmbH
Gerhard Knappe, Präsident des ASR
Prof. Dr. Erwin Seitz, Professor für Touristik- und Dienstleistungsmarketing FH München
Julia zur Weihen, Pressesprecherin TUI Deutschland GmbH

Beschreibung:

Schwarztourismus bzw. Schwarztouristik ist in seiner ganzen Komplexität und Dimension bisher noch nie genauer untersucht worden. Dies mag mitunter daran liegen, daß es sich gerade um einen Schwarzmarkt handelt, und Schwarzmärkte sind eben dadurch gekennzeichnet, daß sie außerhalb rechtlich definierter Rahmenbedingungen existieren.


Dieses Buch zum Thema Schwarztourismus, also jener Bereich, der gemeinhin als Bezeichnung für selbst organisierte Gruppenreisen dient, die nicht unbedingt im Einklang mit der gültigen Gesetzeslage stehen, schließt diese Lücke.


Inzwischen haben uns die Ereignisse überholt und die Auswirkungen des 11.9.2001 hinterlassen ihre Spuren auch in der Tourismusbranche. Auf Grund der veränderten Situation und der Tendenz zu einem vermehrten Aufkommen von erdgebundenem und deutschlandnahem Tourismus wird auch das Segment der Schwarztouristik im nächsten Jahr deutlich wachsen.


Bisher wurde diese Tourismus(un)form nie genauer untersucht. Wir haben uns daher diesem brisanten und höchst aktuellen Themenfeld angenommen und Marktvolumen, bevorzugte Verkehrsmittel sowie die Verursacher ermittelt. Es wird der Versuch unternommen das Potential an Reiseausgaben und Strukturen des Schwarztourismus' nachzuzeichnen. Vor allem über den Anteil und das Potential herrschen in der Tourismusbranche leider immer noch kaum nachvollziehbare Vorstellungen. Doch werden nicht nur die Strukturen dieses Schattenmarktes nachgezeichnet, sondern auch Gegenmaßnahmen vorgestellt, besprochen und bewertet.
Zur Erstellung des Buches haben wir nicht nur erheblichen Forschungsaufwand betrieben, sondern auch auf die Erfahrung von zahlreichen Experten aus der Praxis zurückgegriffen.
Gerade daher leistet das Werk nicht nur einen wertvollen Beitrag für die Tourismusforschung, sondern ist mit Sicherheit auch als aufklärendes Nachschlagewerk und hilfreiche Argumentationsstütze von großem Interesse.


Dominik Rossmann ist Mitgründer und Geschäftsführer von Ulysses Management-Planspiele & Beratung. Seit 1992 ist Ulysses beraterisch und forschend in den Gebieten Personalaus- und -weiterbildung, Tourismus sowie IT-Technologien tätig.


Definition Schwarztourismus: 

„Unter Schwarz- oder Paratourismus werden alle Personen und Institutionen verstanden, die im Sinne des Gesetzes als Pauschalreiseveranstalter auftreten, touristische Angebote organisieren und kommerziell vermarkten ohne gesetzliche Vorgaben der Gewerbe- oder Personenbeförderungsordnung oder der Steuergesetzgebung einzuhalten. Eine Gewinnerzielungsabsicht muß nicht vorliegen.“
Quelle: Schwarztourismus, Dominik Rossmann

Zusammenfassung einiger Ergebnisse:

  • Die Rechtslage des Reisevertragsgesetzes spricht in den meisten Fällen des Schwarztourismus' eindeutig für eine Absicherung der Kundengelder.

  • Ein Ausschluß von der Insolvenzabsicherungspflicht nach § 651 k Abs. 6 BGB bedeutet nicht gleichzeitig auch einen Ausschluß jeglicher schwarztouristischer Handlungen.

  • Aus der Unwissenheit über die Rechtslage erwachsen den Beteiligten oftmals große Haftungsrisiken bzw. ihnen drohen Bußgelder auf Grund des Verstoßes gegen bestehende Regelungen und Gesetze.

  • Der Schwarztourismus (ohne Ausflüge) macht zwischen 12,0% bis 19,2% des gesamten Jahresumsatzes von 18,3 Mrd. € (2000) der deutschen Reiseveranstalter aus.


Jahresumsätze regulärer Tourismus und Schwarztourismus (ohne Ausflüge)


  • Das Schwarztourismus-Marktvolumen in Deutschland (inkl. Tagesausflüge) muß zwischen 4,3 Mrd. € und 6,8 Mrd. € angesetzt werden und schwankt aller Wahrscheinlichkeit nach um den Mittelwert von rund 5,6 Mrd. € als realistische Größe.

  • Das Schwarztourismus-Marktvolumen dürfte sich in den kommenden Jahren eher noch erhöhen. Besonders dafür verantwortlich und gleichzeitig auch davon betroffen ist das für den Schwarztourismus so interessante Marktsegment der Kurzurlaubsreisen.

  • Dem Preisargument, daß Selbstorganisation kostengünstiger sei als eine Buchung über das Reisebüro, muß widersprochen werden.

  • Professionelle Anbieter erzielen durch die höhere Buchungsdichte in aller Regel wesentlich bessere Preise als Schwarztouristiker, die nur gelegentlich ein Kontingent buchen.

  • Das Internet ist eher ein Medium für die Schwarztouristiker. So hat sich die Schwarztouristik u.a. durch die neuen Kommunikationsmittel wie das Internet erheblich vereinfacht, da man sich nun schnell und umfangreich über Angebote informieren und Preise von zu Hause aus vergleichen kann.


Als Sonderposten ist das Buch Schwarztourismus nun besonders günstig für 15 Euro inklusive Versand und MwSt. (statt 35 Euro) bei Web-Tourismus zu beziehen.


Auszug aus dem Buch „Schwarztourismus“


Online-Preis: 15,00 €* (statt früher 35,- €)
ISBN: 3-9808057-1-9
* bei Versand ins europäische Ausland 9 € Portozuschlag


Bezug des Buches „SCHWARZTOURISMUS“:

Das Buch „SCHWARZTOURISMUS“ umfaßt 154 Seiten, beinhaltet außerdem 29 Tabellen sowie 14 Abbildungen und ist zum Online-Sonderpreis von nun 15 €* (statt 35 €) bei ULYSSES - WEB-TOURISMUS zu beziehen. Im Bezugspreis sind bereits die Versandkosten enthalten, ebenso wie die gesetzliche Mehrwertssteuer von 7%. 
* bei Versand in das europäische Ausland müssen wir leider 9 € Portozuschlag erheben


Bestellung „SCHWARZTOURISMUS“


Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns bitte per Email unter
info@web-tourismus.de oder telefonisch unter 089-12789830.

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena