Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 118
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Tip des Monats Oktober 2013


Zurück zur Übersicht

Keyword-Marketing SEO/SEM III

Das Keyword-Marketing ist zwar nicht (mehr) ständig in aller Munde, andere Themen sind seit Jahren viel prominenter vertreten in der Touristik, dennoch ist es allgegenwärtig und präsent. Es gibt ein paar wesentliche Aspekte bei der Suche nach den Begriffen zu beachten. Die folgenden fünf Punkte erläutern das näher:

4. Tatsächliche Begriffe nutzen
Google Adwords kosten Geld, und bei einem falschen Einsatz der Begriffe ist dies doppelt ärgerlich. Nutzen Sie daher den Google-Adwords-Suchanfragenbericht um tatsächliche Suchanfragen und Suchbegriffe zu nutzen. Wenn Sie bereits bei Google Adwords eigene Keywords schalten, können Sie über den Bericht herausfinden, welche Suchbegriffeingabe seitens eines Nutzer tatsächlich dazu führte, daß Ihre Adwords-Anzeige ausgelöst und gezeigt wurde. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie bisher Suchbegriffe verwendet haben, die prinzipiell passend gewesen sind z.B. „Ferienhaus mieten“. Durch dieses Keyword decken sie quasi eine ganze Kategorie ab und erreichen alle, die sich für das Mieten eines Ferienhauses interessieren – auch in den Destinationen, in denen Sie z.B. keine Ferienhäuser anbieten. Der Suchbericht zeigt ihnen aber exakt die tatsächliche Suchanfrage der Nutzer wie z.B. „Ferienhaus mieten Provence“ oder „Ferienhaus mieten Mallorca“. Buchen Sie diese tatsächlichen Keywords als Adwords ein, um ihre Keyword-Effizienz zu optimieren so daß Ihre Adwords nur angezeigt werden, wenn Sie genau gesucht werden.

5. Ausschließende Keywords
Der Suchbericht bietet noch einen weiteren Vorteil, er zeigt Ihnen nämlich auch Keywords bei denen ihre Adword-Anzeige geschaltet wurde, obwohl das betreffende Keyword unpassend war. Sammeln Sie diese Keywords und buchen Sie diese als ausschließende Keywords ein, also als Keywords bei denen keine Adword-Anzeige geschaltet werden soll. Diese irrelevanten Keywords helfen Ihnen Kosten zu sparen und falsche Adwords zu produzieren. Z.B. ist der häufig verwendetet Begriff „Last-Minute“ ein ausschließendes Keyword. Buchen Sie statt dessen lieber „Last-Minute Reisen“ oder „Last-Minute + Destination“ etc. denn bei der Buchung nur des Begriffes „Last-Minute“ erzeugen Sie eine Adword-Anzeige auch für Suchanfragen wie „Last-Minute Kredit“ oder „Last-Minute Partyservice“ usw.


Mehr zu diesem Thema:

  • Google Keyword Planner
  • lead - Magazin für digitales Business, Ausgabe 12/2013
  • http://www.ranking-abc.de/keyword-marketing.html

Keyword-Marketing SEO/SEM I
Keyword-Marketing SEO/SEM II
Vgl. Tip des Monats September 2007 (Suchmaschinen-Marketing: Adwords)


Zurück zur Übersicht
Newsletter

Die Abonnenten unseres Newsletters genießen den Vorteil, daß nur ihnen exklusive Auszüge aus unseren kostenpflichtigen Studien präsentiert ...<mehr>

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

Tip-Bibliothek

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena