Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 91
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Tip des Monats Juli 2013


Zurück zur Übersicht

Mobile Marktforschung II

Mobile Kommunikation ist heute für uns so selbstverständlich, daß sich auch die Marktforschungsbranche damit auseinandersetzen muß, möchte sie die Kunden schnell und für für beide Seiten komfortabel und effektiv erreichen. Daß die mobile Forschung für sich allein nicht der richtige Weg ist, liegt auf der Hand. Trotz omnipräsenter Erreichbarkeit selektieren Kunden sehr wohl, wann und mit wem sie kommunizieren wollen.
Daher sollte sich die Marktforschungsbranche, so wie es die Tourismuswirtschaft schon vorgemacht hat, einer Multi-Kanal-Strategie bedienen, um den Kunden auf seinem präferierten Kanal zu erreichen. Es lohnt sich also die Investition in Technologien, die alle Kommunikationsplattformen nutzen.

Als nachteilig für die mobile Forschung kann bisher angeführt werden, daß noch immer wenige Konsumenten bereit sind spezielle Marktforschungsapplikationen herunterzuladen. Während man bspw. in sozialen Netzwerken oftmals ganz unbedacht auch vertrauliche Informationen und private Fotos austauscht bzw. teilt und dem Datenschutz nur wenig Aufmerksamkeit schnekt, ist man gegenüber der kommerziell ausgerichteten Marktforschung, die oftmals weit weniger sensible und persönlie Daten erhebt, erstaunlich zurückhaltend und mißtrausich. Auch besitzen nicht alle mobile Flatrates, so daß die Datenübertragung mitunter für den Kunden teuer werden kann - insbesondere wenn es um den Austausch von Fotos etc. geht. Damit verbunden ist auch das Problem mit den Roaminggebühren, welches noch nicht zufriedenstellen gelöst ist. Sofern es sich um grenzüberschreitene Befragungen handelt bzw. der Kunde durch seine App im Ausland zur Teilnahme einer Untersuchung eingeladen wird, kann das eher zur Reaktanz gegenüber diese neuen Methode führen.Insgesamt jedoch ist die Zukunft hier positiv zu sehen und es wird für uns bald zur Normalität gehören, auch mobil für Marktforschung zur Verfügung zu stehen. Spätestens mit einer Harmonisierung aller Mobilfunkgebühren innerhalb der EU dürfte sich einiges nachhaltig verändern.
Mobilität gehört eben nicht nur seit jeher zu unserem Leben, sondern hat es auch stets maßgeblich beeinflußt.


Mobile Marktforschung I


Zurück zur Übersicht

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena