Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 91
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Zurück zur Übersicht

Tip des Monats April 2010

Online-Primärforschung

aus unserem Buch „Tourismusmarktforschung
Die Primärforschung sammelt originäre Daten bei Personen, die als Informationsträger interessant sind. Dies können beispielsweise Endverbraucher, Konkurrenten, Fachpersonen usw. sein. Die Daten können dabei via Befragung, Beobachtung oder Experiment erhoben werden. Für die Primärforschung stellt das Internet ein noch relativ neues Medium der Datenerhebung dar. Die Online-Primärforschung hat sich erst in den letzten Jahren signifikant fortentwickelt.


Einige Vorteile:


  • Autoaktivierung:
    Die Einwahl ins und die Nutzung des Internets gehen stets vom potentiell zu Befragenden selbst aus; er beschäftigt sich freiwillig und aus eigenem Antrieb mit dem Medium und kommt auf diese Weise gegebenenfalls mit einer Befragung in Kontakt.
  • Schnelle Datenverfügbarkeit und Auswertung:
    Es liegt in der Regel kein Medienbruch vor. Die Inputvalidierung in Echtzeit ermöglicht das sofortige Abspeichern der Daten und erlaubt die Einsicht von Zwischenergebnissen bereits während der Erhebung.
  • Zeit- und Ortsunabhängigkeit der Befragung
  • Möglichkeit der Einbindung von interaktiven, multimedialen Elementen, die zur Unterstützung, Erklärung oder Erläuterung integriert werden können.
  • Automatische Filterführung und Fragebogen-Steuerung garantieren ein fehlerfreies Ausfüllen der Befragung.

Einige Nachteile:


  • Geringe Kontrollmöglichkeit über die Identität der Befragten.
  • Selbstselektion bei offenen Befragungszielgruppen: Daraus ergibt sich eine fehlende Repräsentativität der Stichprobe.
  • Diejenigen Bevölkerungsgruppen, die keinen Zugang zum Internet haben oder der Technologie skeptisch gegenüberstehen können nicht erreicht werden.
  • Es kann zu technischen Hürden und Fehlern bei der Durchführung einer Internetbefragung kommen.
  • Es ist schwierig, Daten im rein qualitativen Bereich via Internet abzufragen. Je mehr offene Fragen online gestellt werden, desto schneller steigt das Risiko, daß die Probanden die Befragung abbrechen.
  • Via Internet sind kaum sensible Themen abfragbar, da hier die Verweigerungshaltung schnell ansteigt, was vor allem auf die Skepsis gegenüber der Datensicherheit des Mediums zurückzuführen ist.

Eine wichtige Entscheidung ist die Auswahl der Erhebungsmethode:


  • Befragungen via Email
  • Befragungen über HTML-Fragebögen
  • Befragungen mittels Pop-Up
  • Befragungen mittels Online-Fokusgruppen
  • Befragungen via Diskussionsforen
  • Befragungen via Online-Panel

Mehr zum Thema finden Sie in unserem Buch „Tourismusmarktforschung
Zurück zur Übersicht

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena