Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 118
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Sicherheit und Qualität im Online-Tourismus

Studie: Sicherheit und Qualität im Online-Tourismus

Herausforderungen für
Online-Händler der Reisebranche
Teil 1 und Teil 2

Zur Studie „Sicherheit und Qualität im Online-Tourismus Teil I“ (pdf-Datei)

Zur Studie „Sicherheit und Qualität im Online-Tourismus Teil II“ (pdf-Datei)

Editorial:

Der Ecommerce erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit und verzeichnet trotz allgemeiner Konsumflaute steigende Wachstumsraten. Ob Bücher, Musik, Hardware, Software oder Versteigerungen, der Online-Handel liegt voll im Trend. Besonders gilt dies für Reiseprodukte jedweder Art. Der Online-Tourismus ist schon heute der größte Umsatzbringer im Netz, wie vielfache Studien beweisen.


Vertrauen ist das wichtigste Kriterium beim Handel im Internet. Ohne Vertrauen verweigert der Kunde den entscheidenden Mausklick an der Online-Kasse und kauft woanders – im schlimmsten Fall bei der Konkurrenz.
Gerade bei touristischen Leistungen, die online vertrieben werden, kommt dem Vertrauen eine besondere Bedeutung zu. Denn bei der Vielzahl touristischer Angebote per Internet, steht der Nutzer nicht selten vor der Qual der Wahl, ob überhaupt und wo er online buchen soll. 
Die hier vorliegenden Studie richtet sich daher speziell an die Reisebranche und deren Ansprüche und Anforderungen an den Online-Handel sowie die damit spezifisch auftretenden Probleme.


In keinem Falle handelt es sich um eine Studie die umfassend über die allgemeinen Bestimmungen zum Online-Handel informiert. Sie liefert lediglich Anregungen, die rechtlichen Hinweise sind nicht verbindlich. Insbesondere eignet sich diese Studie nicht für eine umfassende, rechtsverbindliche Prüfung auf Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften.

Inhalt - TEIL I:

Die wichtigsten Punkte zur...
Schaffung von Vertrauen, Sicherheit und Transparenz


  • Eindeutiger Anbieter
  • Übersichtliches Angebot
  • Transparente Preise
  • Garantien und Reklamationen
  • Datenschutz und Datensicherheit

Kundinnen und Kunden müssen wissen, mit wem sie es zu tun haben. Die Forderung nach eindeutiger Erkennbarkeit der Anbieter/Partner resultiert aus dem Teledienstgesetz bzw. dem Mediendienste Staatvertrag (z.B. für redaktionell gestaltete Angebote).


Eindeutige Anbieter


Neben weiteren Bestimmungen empfiehlt es sich darüber hinaus außerdem eine Linkfreistellung anzubringen, durch die sich der Seitenbetreiber von allen angebotenen Inhalten von Webseiten, auf die seine Seite verweist, distanziert.


Des weiteren muß sich der Online-Anbieter bewußt sein, daß er Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr hat:


  • generelle (die für jeden, der im Internet Geschäfte macht, gelten),
  • sowie spezifische für Reiseveranstalter, die im Reiserecht geklärt sind.

Bevor man sich folglich mit einem Online-Shop im Netz plaziert und touristische Leistungen anbietet, sollte man sich darüber entsprechend informiert haben. Neben den zahlreichen gesetzlichen Bestimmungen gibt es weiterhin auch eine Mindestanforderung an den Inhalt/Content einer Webseite, die den Kunden zumindest aufklärt „wie man richtig bucht“. Dies kann zum Beispiel im Zuge einer sogenannten Testbuchungsfunktion ideal dargestellt werden, die sich darüber hinaus auch für vertrauensbildende Maßnahmen eignet.


Kein Medium kann die Identität einer Ware oder eines Anbieters so perfekt (ver)fälschen wie das Internet. Doch nicht immer steckt eine echte Betrugsabsicht dahinter. Aber allein die Unvollständigkeit der Adresse oder die Beschränkung der Kontaktaufnahme ausschließlich über Emails erhöhen signifikant das Mißtrauen und Geschäftsrisiko.


Garantien (z.B. „Festpreise“ oder „Geld-zurück“) waren und sind marketing-politisch stets ein sehr überzeugendes Argument. In der Reisebranche stellen sich Garantien grundlegend schwierig da, sind jedoch durchaus denkbar. Letztlich geht es darum, daß der Kunde genau weiß, was er erwarten kann, und daß das Unternehmen sich damit selbst unter positiven (Erfolgs-)Druck setzt. Von höchster Bedeutung ist die Stelle, an die Garantieansprüche, Mängelrügen oder andere Beschwerden zu richten sind und von der sie auch bearbeitet werden. 


Garantien und Reklamationen


Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen

Nicht nur auf Grund des eigenen Interesses des Online-Händlers sollten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen von höchster Bedeutung sein, sondern auch auf Grund der Wirkung auf den Kunden. 
Mehr Sicherheit und Qualität bringt mehr Vertrauen, und mehr Vertrauen sorgt langfristig auch für mehr Buchungen und eine höhere Empfehlungsquote. Da sich jedoch dieses Themenfeld als sehr komplex und umfangreich erweißt, sollte heute vermehrt auf strategische Partnerschaften zurückgegriffen, die einen bei diesen schwierigen Fragen tatkräftig Beiseite stehen können.


Beratung und Unterstützung finden Online-Händler z.B. bei Unternehmen wie Ulysses - Web-Tourismus. Die Bestätigung des notwendigen Qualitäts- und Sicherheitsstandards erhalten sie von Zertifizierungsunternehmen wie z.B. TÜV SÜD s@fer-shopping.

Inhalt - TEIL II:

Gesucht, gefunden, gebucht.
Mit wenigen Klicks kann heute jeder seinen Traumurlaub, ein Flugticket oder ein Hotelzimmer im Internet buchen. Schnell, bequem und unkompliziert von daheim aus, so daß der Gang zum nächsten Reisebüro oder das ewige Blättern in den Katalogbergen entfällt. Aus diesem Grunde ist es auch nicht verwunderlich, daß sich der Online-Tourismus in den letzten Jahren zum Umsatzbringer im Netz entwickelt hat und diesem Trend in naher Zukunft noch kein Ende bevorzustehen scheint.


Von der einfachen Eintrittskarte bis hin zur komplexen Pauschalreise. Jede Art von Reiseprodukten wird heutzutage übers Netz angeboten und natürlich auch vertrieben. Doch was passiert, wenn etwas schief geht? Was geschieht überhaupt mit den soeben übers Netz gekauften Leistungen? Wer garantiert die einwandfreie „Lieferung“, die sichere Bezahlung und die vertrauliche Behandlung aller persönlichen Daten?


Standards für Online-Reise-Händler


Wie kann nun aber die Reisebranche, die im ersten Teil der Studie beschriebenen Aspekte aufnehmen und erfolgswirksam umsetzen?


  • Was muß berücksichtigt werden?
  • Wie gilt es vorzugehen?

Wie bereits mehrfach beschrieben, ist der wesentliche Aspekt für den erfolgreichen Umgang mit dem Kunden via Ecommerce das Thema Vertrauen!


Die Praxis hat gezeigt, daß sich viele Problemfelder quer durch die Branche ziehen und unabhängig von der Art des Angebotes (ob Vermittler, Veranstalter, spezifischer Leistungsträger etc.) auftauchen. Exemplarisch werden daher nachfolgend typische, unternehmerische Szenarien in sogenannten „Situationen“ in qualitativer Form durchgespielt. Sie sollen den Betroffenen helfen, sich in der einen oder anderen Situation wiederzufinden und dienen somit als Spiegel. 


Für folgende Themenfelder wurden im zweiten Teil der Studie kritische Situationen identifiziert: 


  • Rahmenbedingungen für den Online-Vertrieb
  • Datensicherheit aus technisch-organisatorischer Sicht
  • Datenschutz zur Umsetzung von rechtlichen Anforderungen
  • Online-Inhalte und Prozesse

Vorgehensweise

Die aufgeführten Bespiel-Situationen lassen sich natürlich beliebig erweitern und überschneiden sich oftmals auch. Sie bilden daher lediglich einen Ausschnitt aus der Fülle an diversen Situationen. Letztlich hat jede Angebotsart und Organisationsform seine spezifischen Herausforderungen, die oftmals erst in der Praxis deutlich werden. Wichtig ist daher eine systematische Auseinandersetzung mit den vorgestellten Situationen, die elementar für jede Online-Vertriebsorganisation sind.


Nach einer Spezifikation und Konkretisierung der Herausforderungen für den eigenen Betrieb soll als zweiter Schritt der eigene Status bzgl. dieser Anforderungen ermittelt werden. Damit wird es möglich, Prioritäten festzulegen und mögliche Optimierungspotentiale gemäß den eigenen Bedürfnissen und denen der Kunden umzusetzen. 


Online-Inhalte und Prozesse


Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen

Nicht nur auf Grund des eigenen Interesses des Online-Händlers sollten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen von höchster Bedeutung sein, sondern auch auf Grund der Wirkung auf den Kunden. 
Mehr Sicherheit und Qualität bringt mehr Vertrauen, und mehr Vertrauen sorgt langfristig auch für mehr Buchungen und eine höhere Empfehlungsquote. Da sich jedoch dieses Themenfeld als sehr komplex und umfangreich erweißt, sollte heute vermehrt auf strategische Partnerschaften zurückgegriffen, die einen bei diesen schwierigen Fragen tatkräftig Beiseite stehen können.


Beratung und Unterstützung finden Online-Händler z.B. bei Unternehmen wie Ulysses - Web-Tourismus. Die Bestätigung des notwendigen Qualitäts- und Sicherheitsstandards erhalten sie von Zertifizierungsunternehmen wie z.B. TÜV SÜD s@fer-shopping.

Lösung

Eine mögliche Lösung ist die Zertifizierung der Anbieter-Webseiten, wie sie zum Beispiel durch den Standard s@fer-shopping des TÜV SÜD" angeboten wird. s@fer shopping ist ein Anstoß, diesen Weg zur kontinuierlichen Verbesserung partnerschaftlich zu gehen. Dabei ist der Standard immer offen für Anregungen und Ergänzungen aus Fachkreisen und der Praxis.


Viele Unternehmen, vor allem kleinere, stehen einer Zertifizierung oftmals skeptisch gegenüber, weil sie denken, daß diese nur für große Unternehmen finanziell erschwinglich ist und auch nur für solche geschaffen wurde. Dabei ist entscheidend, daß sich die Zertifizierung eben nicht nur für große Unternehmen „rentiert“. Es gibt keine zwingend vorgeschriebene Mindestgröße für Unternehmen, denn die Zertifizierungsstandards sind einfach skalierbar.


Letztendlich steht der Kunde mit seinen Belangen und Sorgen im Mittelpunkt. Das Ziel für jeden Online-Anbieter kann daher nur lauten:
Vertrauen schaffen!

Bezug der Studie:

Die komplette Studie „Sicherheit und Qualität“ Teil I und Teil II mit weitere interessante Infos können Sie kostenlos als PDF-Datei von unserer Webseite herunterladen:


Zur Studie „Sicherheit und Qualität im Online-Tourismus Teil I“ (pdf-Datei)


Zur Studie „Sicherheit und Qualität im Online-Tourismus Teil II“ (pdf-Datei)


*) mit freundlicher Unterstützung von s@fer-shopping einem Zertifizierungsverfahren der TÜV SÜD Gruppe

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns bitte per Email unter
info@web-tourismus.de oder telefonisch unter 089-12789830.

Newsletter

Die Abonnenten unseres Newsletters genießen den Vorteil, daß nur ihnen exklusive Auszüge aus unseren kostenpflichtigen Studien präsentiert ...<mehr>

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

Tip-Bibliothek

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena