Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 118
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Zurück zur Übersicht

Preiskampf um die Lufthoheit 2004

Studie: Billigflieger - Preiskampf um die Lufthoheit 2004

Billig- und Linienfluggesellschaften
im Vergleich

Ausgewählte, frequentierte Routen
im Preis-Zeit-Vergleich

Bestellung der Vollstudie „Billigflieger - Preiskampf um die Lufthoheit 2004“

Download der Kurzversion „Billigflieger - Preiskampf um die Lufthoheit 2004“ (pdf-Datei)

Vorwort:

Die sich verstärkende Präsenz von Billigfliegern sorgt weiterhin für große Turbulenzen am deutschen Flughimmel. Zwischen den verschiedenen Airlines herrscht ein harter Konkurrenzkampf, der sich in einer kämpferischen Preispolitik mit werbewirksamen Billig-Angeboten äußert.
Allerdings ist in der Angebots-Vielfalt nicht immer eindeutig auf den ersten Blick festzustellen, ob billig tatsächlich auch zeit- und kostengünstig ist.


Web-Tourismus ging dieser Frage nach und betrachtete verschiedene Wettbewerber auf ausgewählten europäischen Strecken.
Im Vergleich zur Vorgänger-Studie untersuchte Web-Tourismus weiterhin, wie sich Wettbewerbspositionen und -strategien der Linien- bzw. Billigflieger entwickelt haben.
Darüber hinaus wurde ermittelt, inwieweit sich die Einführung der Nullprovision zum 1. September 2004 auf die Preise der Fluglinien im Vergleich ausgewirkt hat.

Studiendesign:

Für die Test-Durchführung mit anschließender Bewertung wurden folgende Daten herangezogen: 

  • Reisezeitraum: Wochenende (Privatreisen)
    • Hinflug Freitag der 18.02.05
    • Rückflug Montag der 21.02.05
  • Reisezeitraum: Werktags (Geschäftsreisen)
    • Hinflug Mittwoch der 23.02.05
    • Rückflug Mittwoch der 23.02.05

Beispiel: Untersuchte Privat- und Geschäftsstrecken


  • Ausgangs- und Endpunkt jeder Reise bildete der Hauptbahnhof oder ein entsprechend zentraler Ort in den jeweiligen Städten.
  • Für Vergleiche mit der Deutschen Bahn kamen nur ICE-Verbindungen in Frage.
  • Flüge wurden niemals absichtlich vorverlegt oder nach hinten verschoben, nur um dadurch einen günstigeren Tarif zu erreichen.
  • Im Flug-Gesamtpreis sind immer alle Steuern und Sicherheitsgebühren mit einberechnet. Nicht in der Studie berücksichtigt sind die Wartezeiten beim Einchecken sowie bei der Gepäckannahme. 
  • Aktuelle Preise und Reisezeiten sind so exakt wie möglich recherchiert. Preisänderungen nach Studienabschluß sind aber möglich.
  • Um die Angebote der verschiedenen Airlines vergleichbar zu machen, sind möglichst ähnliche Abflugzeiten gewählt worden. 
  • Die Strecken-Auswahl ist im Vergleich zur Vorgänger-Studie durch Städte-Verbindungen nach Osteuropa sowie durch Verbindungen zum klassischen Ferienziel Mallorca ergänzt worden.

Beispiel: Preis-Zeit-Test Privatkunden


Privatkunden-Fazit:

  • Der Preiskampf zwischen den verschiedenen Airlines in Deutschland verschärft sich, es ergeben sich strukturelle Veränderungen. Bestehende Billigflieger bauen kontinuierlich ihr Streckennetz aus und neue Airlines aus anderen europäischen Ländern drängen auf den Markt.
  • Linienflieger beteiligen sich inzwischen mit Sonder-Preisaktionen am Preiskampf. Auch die Ferienflieger werden mehr und mehr mit der Billigflieger-Konkurrenz konfrontiert.
  • Insgesamt betrachtet werden Billigflieger nicht immer ihrem Namen gerecht. Zum Teil warten sie mit gleichen, wenn nicht sogar teureren Preisen gegenüber den Linienfluggesellschaften auf.
  • Wo aber eine zeit- und kostenaufwendige Anreise zum Flughafen entfällt, bieten die Billig-Airlines einen unschlagbaren Preisvorteil.
  • Alle anderen, die diesen Vorteil nicht genießen können, sollten sich nicht zu sehr von den Billigflügen und den werbewirksamen Kampfpreisen blenden lassen. Denn allein die An- und Abfahrt zu diesen „Billig“-Flughäfen kostet meist mehr als der gesamte Flug und der Zeitnachteil ist nicht mal eingerechnet.
  • Beachtenswert ist außerdem, daß die meisten Billigflieger den Flugpreis ohne jegliche Steuern und Sicherheitsgebühren angeben. Entscheidend ist der Gesamtpreis.
  • Außerdem sollte nicht vergessen werden, daß auf den Linienflügen in der Regel für das leibliche Wohl gesorgt wird. Mindestens ein freies Getränk sind im Flugpreis inbegriffen. Bei Billig-Airlines ist die Bordverpflegung kostenpflichtig. Und wem dies egal ist und ohne auskommt, der kann richtig sparen. Bei den Billig-Airlines kann es vorkommen, daß ein „Imbiß“ den reinen Flugpreis um 20.000% übertrifft.
  • In der Vielfalt der Angebote lohnt sich ein Vergleich auf jeden Fall! 

Geschäftsreisen:

  • Die Bewertung der Ergebnisse aus Sicht von Geschäftsreisenden unterscheidet sich deutlich von den Privatreisen, da hier vor allem zwei Faktoren eine gesonderte Rolle spielen: die Zeit und die Kosten.
  • Da jeder Geschäftsreisende seine Präferenzen anders setzt, wurden drei Szenarien durchgerechnet, in denen die beiden Faktoren entsprechend unterschiedlich gewichtet wurden. Einmal wird davon ausgegangen, daß Zeit (Z) und Kosten (K) gleich wichtig sind (1:1), dann daß die Zeit wichtiger ist als die Kosten (2:1) und zuletzt daß die Zeit weniger wichtig ist als die Kosten (1:2).
    Dies führte zu höchst interessanten und aussagekräftigen Ergebnissen.
  • Je nach individueller Präferenz, ob mehr Wert auf den Kosten- oder den Zeitfaktor gelegt wird, läßt sich somit die entsprechend beste Verbindung erkennen.
  • Die gelbe Markierung in den Tabellen (nur in der Komplett-Studie) kennzeichnet immer den jeweiligen Testsieger einer Strecke - bei einer identischen Gewichtung der Faktoren Zeit und Kosten, also einer Gewichtung von 1:1.
  • Wem die Zeit wichtiger ist, blickt in die Spalte Z:K (2:1) und wer mehr Wert auf einen günstigeren Preis legt, schaut unter Z:K (1:2) nach. 
  • Grundsätzlich gilt: je kleiner ein Wert in der jeweiligen Spalte, desto günstiger ist diese Reisealternative des betreffenden Unternehmens gegenüber den Wettbewerbern.
  • Weitere Informationen sowie ausführliche Tabellen zu den untersuchten Geschäftsstrecken finden Sie in der Komplett-Studie.

Preisvergleiche vor und nach Einführung der Nullprovision:

  • In den Preisvergleich wurden sowohl die untersuchten Privatreisen als auch 19 weitere Geschäftsreise-Verbindungen einbezogen. Da nur direkte Verbindungen betrachtet wurden, fielen die Verbindungen mit der Bahnanreise des ersten Studienteils heraus.
  • Sämtliche Flugpreise vor der Nullprovision entsprechen den Preisen zum Stichtag des 31.08.2004. Die Preise nach Nullprovision wurden am 06.09.2004 erhoben und entsprechen den Preisen für ein elektronisches Ticket.
  • Die Angaben zum Offline-Bereich (Reisebüro) geben exemplarisch die Service-Pauschalen ab dem 01.09.04 wieder. Da es lediglich um einen Eindruck des Preissteigerungs-Verhältnisses zwischen Direktvertrieb und Reisebüros geht, wird das Voneinander-Abweichen der Service-Pauschalen unterschiedlicher Reisebüros vernachlässigt. 
  • Ausführliche Tabellen zu den Preisvergleichen vor und nach Einführung der Nullprovision finden Sie in der Komplett-Studie.

Beispiel: Preisvergleich vor und nach Nullprovision (privat)


Bezug der Studie „Billigflieger - Preiskampf um die Lufthoheit 2004":

Die Studie Billigflieger - Preiskampf um die Lufthoheit 2004 ist als Ringbuch gegen eine Schutzgebühr von 79,00 €  bei ULYSSES - WEB-TOURISMUS zu beziehen. Die Studie umfaßt 101 Seiten.
Im Bezugspreis sind bereits die Versandkosten enthalten, ebenso wie die gesetzliche Mehrwertssteuer von 7%. Bei Versand ins europäische Ausland müssen leider 9 € Portozuschlag erhoben werden.


Bestellung der Vollstudie „Billigflieger - Preiskampf um die Lufthoheit 2004


Download der Kurzversion „Billigflieger - Preiskampf um die Lufthoheit 2004“ (pdf-Datei)


Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns bitte per Email unter
info@web-tourismus.de oder telefonisch unter 089-12789830.

Zurück zur Übersicht
Newsletter

Die Abonnenten unseres Newsletters genießen den Vorteil, daß nur ihnen exklusive Auszüge aus unseren kostenpflichtigen Studien präsentiert ...<mehr>

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena