Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 91
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Pressespiegel 2007

19.11.2007   FinanzNachrichten.de


Travel24.com AG / Quartalsergebnis


„Die Travel24.com AG legte heute die Quartalszahlen für das dritte Quartal 2007 vor. Mit einer Umsatzsteigerung von 15,1% (Vorjahr: EUR 10,7 Mio.) und einem EBIT von EUR -1,1 Mio. liegt das Ergebnis im Rahmen der Erwartungen. Die ersten Erfolge des neuen Veranstaltungsgeschäftes nach dem Anlaufen der ersten Kooperationen [...] Die insgesamt erfreuliche Entwicklung des Travel24.com-Konzerns wird deshalb vorerst noch durch die notwendigen Investitionen in Produkte und Marketing verdeckt. Trotz der ebenfalls stark erhöhten Marketingaufwendungen ist das Vermittlungsgeschäft über das Portal travel24.com weiterhin profitabel. Der Internet-Reisemarkt wächst weiter und verändert sich dabei ständig. Studien von PhoCusWright und Ulysses Web-Tourismus weisen auf die wachsende Bedeutung von Reiseveranstaltern im Online-Geschäft hin. Für diesen Bereich ..."

13.11.2007   JuraForum.de - Aktuelle Nachrichten


Geballte Touristik-Kompetenz bei checkfelix.de


„Mit checkfelix.de startet die unabhängige Flugsuchmaschine für einen umfassenden Flugpreisvergleich in Deutschland durch. Gründer Hannes Jagerhofer stellte in Hamburg das neue Dienstleistungskonzept für das Online-Reisegeschäft vor. Weltweit vergleicht checkfelix innerhalb von zwei Minuten Flüge auf mehr als 200 Websites von Airlines und Veranstaltern. Die Buchung erfolgt überden Anbieter. Checkfelix ist ein unentgeltlicher Service für Fluggäste und daher DER unabhängige Preisvergleich. [...]
Zur Auftakt-Pressekonferenz lud Hannes Jagerhofer kompetente Partner ein: Niki Lauda, Gründer Flyniki, Martin Gross, Direktor Emirates Österreich, der Web-Tourismus Experte Dominik Rossmann, Jürgen Witte, Geschäftsführer ebookers Deutschland und Gerold Mauthner, Deutschland-Chef STA Travel diskutierten über die Entwicklung der Branche und die Auswirkungen des Internets auf zukünftige Wachstumsraten im Flugverkehr und der Touristik. ,Der Kunde entscheidet' - darüber waren sich die Teilnehmer einig. Das gilt für den Service an Bord ebenso wie für den Buchungsweg. ,Das Reisebüro wird auch 2020 nicht ausgestorben sein', prognostiziert Rossmann, ,aber die Suchmaschinen werden auf Grund ihrer Unabhängigkeit in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.' Billigflieger und Service ..."

28.08.2007   Islamischer Tourismus


Der Online-Reisemarkt boomt


„Onlinebuchung liegt im Trend. Das ergab eine Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). Das Münchner unternehmen Ulysses-Web-Tourismus forschte nach den Gründen. Das aufgeregte Blättern im Reisekatalog war gestern, inzwischen sind Bildschirm und Tastatur für die Deutschen bei der Reisevorbereitung fast so wichtig wie die richtige Sonnencreme. Denn immer mehr Bundesbürger organisieren und buchen ihre Reisen online, wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mitteilt. Anfang 2007. Warum das Internet-Reisebüro immer beliebter wird, untersucht die Münchner ,Ulysses-Web-Tourismus' jährlich im Rahmen einer Studie. Die wichtigsten Gründe: Keine Geschäftszeiten, keine Reisebüro-Servicepauschale, dafür ein gewisser Spieltrieb beim Suchen nach der Traumreise', erklärt Geschäftsführer Rainer Donner. Doch gerade bei zeitnahen Vorhaben wird letztendlich ..."

08.08.2007   Schweizer Magazin - Panorama


„Very Last Minute“-Buchung ist nicht immer billiger


„Die Reisebuchung nur wenige Tage vor der Abreise - auch ,Very Last Minute‘ genannt - ist nicht immer supergünstig. Das gilt vor allem für die Hauptsaison. In der Periode Juli und August bleibt immer noch die Hochsaison-Regel ,Wer früher bucht, zahlt weniger‘ bestehen. Um als kurzentschlossener Reisender doch auf die Rechnung zu kommen, sollten einige wesentliche Punkte beachtet werden, raten die Experten. [...] ,Die anhaltende Lust der deutschen Urlauber an der kurzfristig geplanten Reise offenbart sich im allgemeinen Buchungsverhalten‘, so Dominik Rossmann, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ulysses-Web-Tourismus. In der Studie ,Last-Minute-Reisen 2006‘ kommt Rossmann zum Ergebnis, daß knapp die Hälfte aller Last-Minute-Reisenden zwei Wochen vor Abreise buchte, wohingegen nur 6,5 Prozent ..."

03.08.2007   Nürnberger Zeitung 204. Jahrgang, Nr. 77 - Im Blickpunkt


Urlaub - Flucht und Abenteuer


„Sommerzeit, Urlaubszeit. Über die menschliche Leidenschaft für das Reisen haben wir uns mit Dominik Rossmann unterhalten. Er ist Geschäftsführer des Tourismusforschungsunternehmens „Ulysses - Web-Tourismus“ und Lehrbeauftragter in München und Eichstätt.
NZ: Herr Rossmann, glauben die Menschen, daß Reisen glücklich macht?
Rossmann: Reise-Motive gibt es relativ viele. Da spielen Bedürfnisse, Einstellungen, Werte und Erfahrungen eine Rolle. Und dann gibt es die klassische psychologische Grundunterscheidung  zwischen den „Hin-Zu-Motiven“ und den „Weg-Von-Motiven“. Die ersten sind eher auf Abenteuer ausgerichtet. Man will etwas Neues erleben. Die anderen gehen ..."

26.06.2007   billigfliegervergleich - News


Per Mausklick in den Urlaub – Onlinebuchung liegt im Trend


„Das aufgeregte Blättern im Reisekatalog war gestern, inzwischen sind Bildschirm und Tastatur für die Deutschen bei der Reisevorbereitung fast so wichtig wie die richtige Sonnencreme. Denn immer mehr Bundesbürger organisieren und buchen ihre Reisen online, wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mitteilt. Anfang 2007 [...]
Warum das Internet-Reisebüro immer beliebter wird, untersucht die Münchner ,Ulysses-Web-Tourismus' jährlich im Rahmen einer Studie. Die wichtigsten Gründe: ,Keine Geschäftszeiten, keine Reisebüro-Servicepauschale, dafür ein gewisser Spieltrieb beim Suchen nach der Traumreise', erklärt Geschäftsführer Rainer Donner. Anbieter wie..."

25.06.2007   die Welt


Urlaub per Mausklick wird salonfähig
Fast jede vierte Reise wird inzwischen übers Internet gebucht. Es lauert aber noch so manche Falle


„Derzeit blättern viele Deutsche verzweifelt in ihren Reisekatalogen, um auf den letzten Drücker doch noch eine gelungene Urlaubsplanung auf die Beine zu stellen. Doch gerade bei kurzfristigen Vorhaben wird letztlich immer seltener das klassische Reisebüro konsultiert. Immer mehr Bundesbürger organisieren und buchen ihre Reisen im Internet. Anfang 2007 hatten nach einer Erhebung der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. zwei von fünf Deutschen das Internet bereits auf der Suche nach Urlaubsinformationen genutzt - fast dreimal so viele wie sechs Jahre zuvor. Derzeit wird ungefähr jede vierte Reise über das Internet gebucht. Die Zahl der per Web organisierten Reisen steigt weiter: im Jahresverlauf 2007 sollen es bereits 35 Mio. sein - vor zwei Jahren waren es noch 25 Mio. Reisen. Warum das Internet-Reisebüro immer beliebter wird, untersucht die Münchner Analysefirma ,Ulysses-Web-Tourismus' jährlich im Rahmen einer Studie. Die wichtigsten Gründe: ,Keine Geschäftszeiten, die Hoffnung auf günstigere Preise und der Spaß bei der Suche nach der Traumreise', erklärt Geschäftsführer Rainer Donner. Anbieter ..."

08.06.2007   AHGZ  Allgemeine Hotel- und Gaststätten-Zeitung - Branchenbarometer


Glänzendes Geschäft mit Online-Buchungen
Umsatz über das Internet liegt 2006 bei 12,86 Milliarden Euro / Der Trend geht zur individuell aus einzelnen Bausteinen zusammengestellten Reise


„München. Der Boom im Online-Tourismus hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt. Die gesamte Tourismusbranche erzielte 40,57 Mrd. Euro und freute sich abermals über ein Wachstum, das fast ausnahmslos auf den Internet-Tourismus zurückzuführen ist. Gegenüber 2005 wuchsen die erwirtschafteten Online-Umsätze um satte 36 Prozent und somit um fast genauso viel wie im Vorjahr. Das geht aus der jüngsten Studie des Marktforschungsunternehmens Ulysses-Web-Tourismus in München hervor. Dafür wurden 357 Manager aus der nationalen und internationalen Tourismusbranche befragt..."

05.05.2007   AHGZ  Allgemeine Hotel- und Gaststätten-Zeitung - Branchenbarometer


Last-Minute-Reisen immer beliebter
17,6 Millionen Deutsche unternahmen im vergangenen Jahr einen Spontan-Urlaub und damit 28 Prozent mehr als 2005 / Frauen buchen verstärkt über das Internet


„München. Der Boom des Spontan-Urlaubs hält an. Im vergangenen Jahr haben die Deutschen 17,6 Mio. Last-Minute-Reisen unternommen und dafür rund 7,4 Mrd. Euro ausgegeben. Das sind die Kernergebnisse der repräsentativen Umfrage, die das Marktforschungsinstitut Ulysses-Web-Tourismus jährlich ermittelt. Befragt wurden 1043 Personen, die den Querschnitt der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren repräsentieren. 
Im Vergleich zu 2005 stieg die Zahl der Last-Minute-Reisen um rund 28 Prozent. ,Dies läßt sich zum einen auf die kalenderbedingte günstige Lage der Feiertage 2006 zurückführen, die geradezu einlud, spontan zu verreise', so Dominik Rossmann, Geschäftsführer von Ulysses-Web-Tourismus. ,Zum anderen spielten ..."

03.05.2007   Gäste - Aktuell


Online-Tourismus wächst weiter


„Der Online-Tourismus ist in Deutschland weiter auf Höhenflug. Wie eine Studie des Marktforschers Ulysses Web-Tourismus ermittelte, erwirtschaftete die Branche im Jahr 2006 allein 12,86 Milliarden Euro Umsatz über das Internet. Das ist mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes, der 40,57 Milliarden Euro betrug. Gegenüber 2005 wuchsen die Online-Umsätze um satte 36 Prozent. Damit entfällt rund ein Viertel des privaten Online-Geschäfts in Deutschland auf den Tourismus. Knapp 94 Prozent aller Unternehmen der Branche bieten Buchungen und andere Leistungen über das Internet an. Am häufigsten werden Flugtickets über das Internet gekauft. Den höchsten Umsatz ..."

30.04.2007   AHGZ  Allgemeine Hotel- und Gaststätten-Zeitung - Schlagzeilen


Milliarden-Geschäft mit Online-Reisekauf


„München. 2006 setzte Deutschlands Tourismuswirtschaft via Internet knapp 12,9 Milliarden Euro um – gemessen am Vorjahr ein Plus von 36 Prozent. 2003 beispielsweise hatte das Volumen erst bei 4,9 Milliarden Euro gelegen. Zwar entwickelt sich der Online-Tourismus weiter zweistellig. Doch ,das Wachstum verlangsamt sich bereits', so der Münchner Reiseforscher Dominik Rossmann, der ..."

30.04.2007   internet world business - News


Studie: Online-Tourismus wächst weiter


„Urlaub aus der Kiste ist in: Mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes verdiente die Tourismus-Branche im letzten Jahr über das Internet.
Das Online-Geschäft war auch im letzten Jahr der Motor der wachsenden Tourismus-Branche. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht von Ulysses Web Tourismus hervor. 2006 erzielte die deutsche Tourismuswirtschaft fast 13 Milliarden Euro Umsatz nur über das Internet, mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes. Gegenüber 2005 wuchsen die Online-Umsätze um 36 Prozent; das entspricht etwa dem Vorjahreswachstum. 
Die am häufigsten über das Internet verkaufte touristische Leistung waren erneut die Flugtickets. Fast ein Drittel der Umsätze in diesem Bereich ging an Billigflieger. Pauschal- und Last-Minute-Reisen hingegen verloren, da sich immer mehr Kunden ihren Urlaub aus einzelnen Flug- und Hotelleistungen individuell zusammenstellen. Auch die Autovermieter..."

30.04.2007   ONEtoONE Channel: E-Commerce


Immer mehr Reisen per Mausklick


„Das Online-Geschäft wird zunehmend zum Treiber der Tourismus-Branche. Vor allem Flugtickets werden gerne via Web gebucht. 
Das ergab der aktuelle Marktbericht von Ulysses Web Tourismus. Demnach erzielte die deutsche Tourismuswirtschaft im letzten Jahr fast 13 Milliarden Euro Umsatz über das Internet, das ist mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes. Gegenüber..."

30.04.2007   pressetext deutschland/österreich/schweiz


Online-Tourismus: Anhaltender Boom ohne Ende
Deutsche Tourismus-Wirtschaft 2006 mit 12,86 Mrd. Euro Umsatz 


„München - Nach der jüngsten Studie des Marktforschungsinstituts Ulysses - Web-Tourismus setzt sich der Höhenflug des Online-Tourismus auch 2006 weiter fort: 12,86 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftete die deutsche Tourismuswirtschaft allein über das Internet. Die Gesamtbranche erzielte im gleichen Zeitraum 40,57 Mrd. Euro und glänzte abermals mit einem Wachstum, welches fast ausnahmslos auf den Internet-Tourismus zurückzuführen ist. Gegenüber 2005 wuchsen die erwirtschafteten Online-Umsätze um satte 36 Prozent und somit um fast genauso viel wie im Vorjahr. ,Damit präsentiert sich die Tourismuswirtschaft auch 2006 als extrem dynamischer Wirtschaftszweig und als Großverdiener im Netz', so der Experte Dominik Rossmann, Geschäftsführer von Ulysses-Web-Tourismus, im pressetext-Interview. Der Tourismus..."

30.04.2007   espace.ch IT-News


Online-Tourismus wächst weiter - über 25% von Umsatz übers Web


„Das Online-Geschäft war auch im letzten Jahr der Motor der wachsenden Tourismus-Branche. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht von Ulysses Web Tourismus hervor. 2006 erzielte die deutsche Tourismuswirtschaft fast 13 Milliarden Euro Umsatz nur über das Internet, mehr als ein..."

27.04.2007   fvw International  -  Nr. 10 vertrieb S. 27


Veranstalter im Web auf Erfolgskurs


„Fast ein Drittel des gesamten touristischen Umsatzes kommt aus dem Internet, stellt eine Studie von Ulysses  Web-Tourismus fest.
Der E-Commerce bleibt in der deutschen Touristik im Aufwind. Laut einer Studie con Ulysses Web-Tourismus war 2006 knapp ein Drittel aller Umsätze webbasiert. Nach Einschätzung der Unternehmensberatung sind im vergangenen Jahr 12,9 Mrd. Euro Umsatz über das Web generiert worden - das sind 3,41 Mrd. Euro mehr als 2005. Leicht rückläufig..."

11.04.2007   RB-Marketing Der Graue  -  2275 April II - 2007 S.6


vips & LEUTE
von morgen & HEUTE


„Dominik ROSSMANN, von Web-Tourismus München, sagt voraus: Die Lastminute-Reisen werden zunehmen, die Dauer bleibt konstant. 2006 nahmen sie noch um 28% zu, ..."

30.03.2007   Südtiroler Wirtschaftszeitung  - Tourismus - S.14


Spontanurlaub


„Das Reiseverhalten der Deutschen bewegt sich immer mehr in Richtung spontane Kurzurlaube. Die Last-Minute-Reisen konnten in Deutschland auch 2006 wieder kräftig zulegen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der durchgeführten Reisen um 28 Prozent, hat das Marktforschungsinstitut Ulysses-Web-Tourismus erhoben. Insgesamt unternahmen die Deutschen..."

05.03.2007   net tribune - News


Last-Minute bleibt Dauerbrenner


„Allein Frühbucher-Aktionen zum Trotz ist der Trend zu Last-Minute-Reisen nach Angaben von L'TUR ungebrochen. Jeder fünfte Bundesbürger wolle 2007 in letzter Minute buchen, berichtete der Reiseanbieter am Montag unter Berufung auf eine Forsa-Umfrage. Zwei weitere - zur Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vorgelegte - Studien belegten diesen Trend, hieß es weiter. So zeige das GfK Reisebüro Panel, daß 17 Prozent der im Januar gebuchten Reisen kurzfristig angetreten werden - obwohl die ersten Wochen des Jahres naturgemäß nicht zu den buchungsintensivsten im Last-Minute-Bereich zählten. Von einem Boom spreche das Münchner Marktforschungsinstitut Ulysses Web-Tourismus. Demnach haben im vergangenen Jahr 17,6 Millionen Bundesbürger eine Last Minute-Reise gebucht. Das seien 28 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Diesen Trend zum Spontanurlaub zeige ..."

01.03.2007   fvw International  -  Nr. 5 Titel - destination S. 126ff


Der große Image-Check
Profil zeigen


„Ägypten, Spanien, Türkei, Dominikanische Republik - viele Länder wollen sich von ihrer Schokoladenseite zeigen und buhlen mit groß angelegten Imagekampagnen um die Gunst der deutschen Urlauber. Ein harter Kampf, denn Vorurteile der Kunden halten sich hartnäckig.
Wo andere nur kleckern, darf Tahsin Yilmaz richtig klotzen: Der neue türkische Kulturattaché startet seinen Job in Frankfurt mit einer prall gefüllten Werbekasse [...]
,Die Türkei hinterläßt ein blasses Bild bei den Deutschen', stellt Marktforscher Dominik Rossmann von Ulysses Management in seiner Studie ,Länder-Image-Profile 06' fest. Einzig Themen wie Natur und Kulturgüter werten Urlauber noch als positiv in der Türkei. Den so wichtigen und sensiblen Faktor Sicherheit..."

01.03.2007   fvw online - News


Last-Minute-Reisen boomen


„Im vergangenen Jahr haben die Deutschen 17,6 Mill. Last-Minute-Reisen unternommen. Ein Anstieg von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so das Ergebnis der Studie ,Web-Tourismus 2006‘ (Anm.: Studie Last-Minute-Reisen 2006) des Marktforschungsinstituts Ulysses. Die Ursachen für diesen Last-Minute-Boom sind vielfältig. ,Zum einen läßt sich dies auf die günstige Lage der Feiertage 2006 zurückführen‘, sagt Ulysses-Geschäftsführer Dominik Rossmann. ,Zum anderen spielten die zahlreichen Angebote der Last-Minute-Spezialisten sowie die Fußball-WM eine Rolle.‘ Die Frühbucher-Aktionen zahlreicher..."

28.02.2007   Gourmet Report


Last-Minute-Urlaub boomt ohne Ende


„Deutschland: 17,6 Mio. Spontan-Reisen brachten 2006 rund 7,4 Mrd. Euro 
Die Last-Minute-Reisen konnten auch 2006 wieder kräftig zulegen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der durchgeführten Reisen in Deutschland um 28 Prozent. Zu diesem Schluß kommt das Marktforschungsinstitut Ulysses - Web-Tourismus in einer aktuellen Studie. Insgesamt unternahmen die Deutschen 17,6 Mio. Last-Minute-Reisen und gaben dafür rund 7,4 Mrd. Euro aus.
Einen Grund für die rasante Zunahme der spontanen Reiselust sieht der Experte Dominik Rossmann, Geschäftsführer von Ulysses-Web-Tourismus in der kalenderbedingten günstigen Lage der Feiertage 2006. ,Zum anderen spielten aber auch die zahlreichen Reiseangebote von Last-Minute-Spezialisten sowie die Fußball-WM eine entscheidende Rolle‘, so Rossmann im pressetext-Interview. ,Dagegen hatten nicht einmal die Frühbucheraktionen zahlreicher Veranstalter eine Chance‘, so Rossmann. 
Das Reiseverhalten der Deutschen..."

22.02.2007   Computerwoche.de  -  Nachrichten


Expedia will größter Reisevermittler der Welt werden


„Der amerikanische Online-Touristikanbieter Expedia macht großen Reisekonzernen wie TUI und Thomas Cook zunehmend das Geschäft streitig und hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. ,Wir wollen der größte und ertragreichste Reisevermittler der Welt werden‘, sagte Konzernchef Dara Khosrowshahi der ,Süddeutschen Zeitung‘. Expedia ist das größte Internetreisebüro der Welt. ,Wir haben uns auf Ferienreisen spezialisiert‘, so der Expedia-Chef.
[...] Insgesamt ist der Markt für Onlinereisen auch hierzulande in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Allein 2006 buchten Internetnutzer Reisen im Wert von 12,1 Milliarden Euro; das ist nach Angaben des Beratungsunternehmens Ulysses-Web-Tourismus ein Drittel mehr als noch im Vorjahr. Verlierer sind vor allem die klassischen Reisebüros, die wegen sinkender Provisionen immer weniger verdienen. Pro Jahr geben daher etwa 1000 dieser Agenturen auf; die Bundesrepublik gilt als Land mit der höchsten Dichte an Reisebüros weltweit..."

02.02.2007   fvw International  -  Nr. 3 destination S. 66.


Schwerer Stand


„Die ersten 100 Tage sind fast überstanden: Tahsin Yilmaz hat sich in Frankfurt gut eingelebt. Seit Oktober 2006 ist der 47-Jährige als Kulturattaché des Generalkonsulats der Türkei das Bindeglied zwischen der türkischen und deutschen Reisebranche.
[...] Handlungsbedarf sieht der Kulturattaché dagegen beim Image. ,Das Gros der Deutschen hat kein positives Türkei-Bild', stellt er fest und belegt seine These mit einer Studie des Marktforschungsinstituts Web-Tourismus. Danach sehen 51,7 Prozent der befragten Deutschen die Türkei als..."


Mehr Infos zur Studie „Länder-Image-Profile 06“

31.01.2007  Omnibus Revue - Nachrichten Touristik S.8


Buchungsverhalten online
Hauptsache unkompliziert


„Reisebuchungen per Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, wie aus zahlreichen Untersuchungen hervorgeht. Das Unternehmen Web-Tourismus München wollte mehr über die besondere Anziehung und Attraktivität wissen. 2006 wurden Online-Nutzer befragt, was die wichtigsten Elemente einer Online-Reise seien. Der Erfolg des Mediums liegt in seiner ..."

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

Tip-Bibliothek

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena