Web-Tourismus Logo: Klick führt zur StartseiteSeite drucken

Schleißheimer Str. 118
80797 München
Tel: 089 12 78 98 30
info@web-tourismus.de

Zurück zur Übersicht

Tip des Monats Mai 2009

Dynamic Pricing in der Hotellerie I

Definition
„Dynamic Pricing ist ein Teil der Revenue Management Strategie eines Hotels und bezeichnet ein Ratenmodell zur Umsatzoptimierung (mit täglich variierenden Zimmerraten), welches gemäß der Marktnachfrage aktualisiert wird.“
(Quelle: Sölter, Marc (2007): Hotelvertrieb, Yield-Management und Dynamic Pricing in der Hotellerie)

Grundlagen und Abgrenzung zum Static Pricing:

Dynamic Pricing ist ein Yield-Management-Instrument und bezeichnet eine Preissetzungsstrategie, bei der sich - im Vergleich zu einem feststehenden Zimmerpreis - die Preise zeitlich oder unter Berücksichtigung der aktuellen Angebots- bzw. Nachfragesituation anpassen mit dem Ziel, das Verkaufsverhalten der Kunden zu steuern. Diese flexiblen und kurzfristigen Reaktionen sind erst im Internet möglich. Dynamic Pricing senkt den Preis eines Hotelzimmers bei geringer Nachfrage und erhöht den Preis bei hoher Nachfrage. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten bei der dynamischen Preisgestaltung wie z.B. Frühbucherrabatte oder das Angebot von Preisnachlässen, wenn Gäste bei Buchung auf die Storno-Möglichkeit verzichten, neue Gäste für den Hotelbetrieb zu gewinnen.

Um den „richtigen Preis“ zu bestimmen, muß der Hotelmanager seine eigenen Kosten decken, Daten über bestehende Hotelkapazitäten, Einschätzung und Werthaltung des Kunden zum Hotel-Produkt kennen und er muß einschätzen können, wie hoch die zukünftige Nachfrage sein wird. Bei dieser komplexen Aufgabe können dynamische Preissysteme hilfreich sein, denn sie verwenden statistische Daten und Modelle aus der Vergangenheit, um Reaktionen der Nachfrage auf Preisänderungen zu prognostizieren.

Gründe für eine wachsende Bedeutung der dynamischen Preisgestaltung:


  • die zunehmende Wichtigkeit der Preiskomponente
  • der Verlust des Prestigewertes eines Hotelaufenthaltes und die damit verbundene Entwicklung zum homogenen Markenartikel
  • die stärkere Stellung preissensibler Reiseveranstalter und Online-Vertriebspartner


Mehr zu diesem Thema:

  • Sölter, Marc (2007): Hotelvertrieb, Yield-Management und Dynamic Pricing in der Hotellerie, Norderstedt: GRIN Verlag
  • http://www.ecc-handel.de/dynamic_pricing.php)
  • http://www.hotelinteractive.com/article.aspx?articleID=7130
  • http://www.hotelmarketing.com/index.php/content/article/
    070219_hotels_shifting_from_static_to_dynamic_pricing/)
Zurück zur Übersicht
Newsletter

Die Abonnenten unseres Newsletters genießen den Vorteil, daß nur ihnen exklusive Auszüge aus unseren kostenpflichtigen Studien präsentiert ...<mehr>

Aktueller Tip des Monats

Die Smartphone-Nutzer konnten dabei in sieben Typen eingeteilt werden, die Tabletnutzer in acht. Rund 25,9 Mio. Nutzer von Smartphones wurden dabei gezählt und entspre...<mehr>


Ansprechpartner

rossmann Beratung / Forschung:
Dr. Dominik Rossmann


donner IT- / Webentwicklung:
Rainer Donner

WEB-TOURISMUS @ FacebookWEB-TOURISMUS @ Google+WEB-TOURISMUS @ twitterWEB-TOURISMUS @ XINGWEB-TOURISMUS als Google LesezeichenWEB-TOURISMUS @ MISTER WONGWEB-TOURISMUS @ deli.cio.usWEB-TOURISMUS @ linkarena